· 

Kapitel 4: Essence of Bellydance - Die Essenz des Tanzes...

   Hamburg. Es ist 4 Uhr morgens und wir torkeln die Straße entlang. Mein Körper ist voller Glückshormone, denn ich habe die ganze Nacht durch getanzt. Jetzt wollen wir nur noch ins Bett. Aber eigentlich will ich noch weiter tanzen. Ich könnte noch weiter tanzen, wenn ich doch nur nicht so müde wäre.

   Viel Zeit ist vergangen seit ich das letzte mal einen Tanzkurs besucht habe. Seit über 1 Jahr wohne ich nun schon in Hamburg und der regelmäßige Tanzunterricht fehlt mir sehr. Der Essence of Bellydance Online Tanzkurs von Coco ist zwar ein guter Ersatz, kann meinen Durst aber nicht stillen. Immer wenn wir in unseren Stammclub auf der "Großen Freiheit" feiern gehen geht mir das Herz auf. Wenn ich die Klänge meiner Lieblingslieder höre zieht es mich auf die Tanzfläche und ich verschmelze mit der Musik. Dann ist es mir egal wie viele Menschen um mich herum feiern, tanzen und trinken. Ich bin schon längst ganz wo anders. Die Klänge tragen mich fort und ich lasse mich fallen. Doch mein Körper will nicht so wie ich will. Sie ist eingerostet während mein Geist fliegt. Ich bin nicht im Einklang und stehe neben mir. "Das muss sich ändern!" habe ich beschlossen während ich im Bett lag und gerade einschlief.

   Am nächsten Morgen, oder sagen wir mal besser am frühen Nachmittag (also quasi nach dem Frühstück) habe ich mich an meinen Computer gesetzt und habe im Internet nach Orientalischen Tanzkursen in Hamburg gesucht. Gefunden habe ich auch eine Menge. Aber leider nichts was in meiner Nähe ist und mir spontan zugesagt hat. Und so ist das Projekt Tanzkurs langsam wieder eingeschlafen.

03.07.2016 - ich (ganz rechts im Bild) als Probeschülerin in Berlin.
03.07.2016 - ich (ganz rechts im Bild) als Probeschülerin in Berlin.

   Einige Wochen später bekam ich dann eine E-Mail von Coco. Sie bildet gerade neue Essence of Bellydance Lehrerinnen aus und sucht Probeschülerinnen die Lust haben sich von den angehenden Lehrerinnen unterrichten zu lassen. "Das wäre eine tolle Gelegenheit um Coco wieder zu sehen und um zu testen ob ich die ganzen Bewegungen noch drauf habe." dachte ich mir und meldete mich sofort für den Termin an.

   Am 03.07.2016 war es dann soweit: ich fuhr nach Berlin zu meiner ersten Tanzstunde seit über 1 Jahr. "Ob Coco mich wohl wieder erkennt?" überlegte ich und war total aufgeregt. Ich saß mit einigen anderen Probeschülerinnen im Flur des Tanzstudios und wir warteten darauf dass es los ging. Zu meiner großen Überraschung und Freude hat Coco mich sofort wiedererkannt und mich als Erste herzlich begrüßt. Ich war überglücklich und es war toll in die Ausbildung reinzuschnuppern. Auch wenn es nur ganz kurz war, so hat mich doch die  besondere Atmosphäre und Energie gepackt. Das Tanzen lief super und ich wollte gar nicht mehr aufhören. Coco war noch genau so wie früher. Es war als wären wir nie weg gewesen. Die 1,5 Stunden vergingen viel zu schnell. Doch ich musste wieder zurück nach Hamburg und der Abschied viel mir sehr schwer. Ein paar Minuten blieben mir aber noch um mit Coco einige Worte zu wechseln. Als sie mir dann sagte dass auch ich das Zeug zur Essence of Bellydance Lehrerin hätte und sie sich sehr freuen würde mich nächstes Jahr bei der Ausbildung mit dabei zu haben blieben mir erst mal die Wörter im Halse stecken. Ich dachte ich hätte mich verhört, aber nein, sie meinte es wirklich ernst: ich soll Essence of Bellydance Lehrerin werden!

   Der Gedanke reifte in meinem Kopf. Zweifel meldeten sich zu Wort. Aber mein Herz schrie JA! Und ich folgte meinem Herzen. Als im Herbst die E-Mail kam mit dem Frühbucher-Angebot für die Ausbildung im Sommer 2017 war ich total überrascht. So früh hätte ich noch gar nicht damit gerechnet. Aber ich konnte das Geld schnell aufbringen und habe mich sofort angemeldet.

1. Training in Berlin! *Ich ganz rechts als angehende Essence of Bellydance Lehrerin.*
1. Training in Berlin! *Ich ganz rechts als angehende Essence of Bellydance Lehrerin.*

   Im Mai ging es dann los. Die Ausbildung startete erstmal mit selbstständigem Training zu Hause. Natürlich über die Online Videos. Anfang Juni war dann das erste Trainings Wochenende in Berlin. Ich war total aufgeregt was mich dort erwarten wird und ob ich den ganzen Aufgaben und Heraus-forderungen auch wirklich gewachsen bin. Natürlich war ich auch gespannt auf meine Mitschülerinnen. Die habe ich bis jetzt nur online über Facebook kennen gelernt. Das erste Aufeinandertreffen war erstmal komisch. Ein bisschen so wie wenn man von der Grundschule in die Oberschule kommt und alles ganz neu und fremd ist. Man freut sich, man ist aufgeregt aber irgendwie hat man auch ein bisschen Angst. Man weiß nicht so recht wie man sich verhalten soll. Immerhin will man ja einen guten Eindruck hinterlassen und nicht gleich in ein Fettnäpfchen treten. Unsicher tasteten wir uns alle mit einer ausgiebigen Vorstellungsrunde aneinander ran. So richtig warm wurden wir dann aber erst miteinander als es ans tanzen ging. Das brachte das Eis schnell zum schmelzen. Unter der souveränen Leitung von Coco viel es uns allen nicht schwer uns wohl zu fühlen und die Stimmung wurde immer gelassener. Am zweiten Tag war es schon ein richtig gutes Gefühl Teil dieser Gruppe zu sein und mit den anderen zu tanzen, zu reden und zu lachen. Am Ende der ersten Trainings Wochenendes war ich richtig traurig dass es schon wieder vorbei war. Aber die Vorfreude auf das nächste Trainings Wochenende war noch größer. Mit einem ordentlichen Motivationsschub fuhr ich wieder nach Hamburg und übte weiter mit den Online Videos.

2. Training in Berlin mit 4 Probeschülerinnen! *Ich 4. von links als angehende Essence of Bellydance Lehrerin.*
2. Training in Berlin mit 4 Probeschülerinnen! *Ich 4. von links als angehende Essence of Bellydance Lehrerin.*

   Das Wiedersehen Anfang Juli war auf Anhieb sehr herzlich. Die anfängliche Unsicherheit war komplett verschwunden. Wir waren in sehr kurzer Zeit eine richtige Klasse geworden und es war wie das Wiedersehen nach den langen Sommerferien. Man hatte sich viel zu erzählen und wir alle freuten uns darauf am Sonntag mit den Probeschülerinnen zu trainieren. Obwohl das natürlich auch ein bisschen wie eine Zwischenprüfung war. Aufregung und Zweifel gehörten einfach mit dazu. Aber Angst musste keine von uns haben! Denn jede einzelne hatte die volle Unterstützung der starken Gruppe. Ganz nach dem Motto: "Alle für einen und einer für alle!" haben wir uns gegenseitig aufgefangen, motiviert, Mut gemacht und geholfen. Konkurrenzdenken gab es nicht! Wir zogen alle an einem Strang. Und je mehr die Gruppe zusammen wuchst, desto stärker wurde jede Einzelne von uns. Die kraftvolle Energie übertrug und multiplizierte sich. Es war erstaunlich das mit anzusehen und ich war überglücklich und dankbar ein Teil dieser Gruppe zu sein. Es war faszinierend dass es so harmonisch ablief. Denn eigentlich waren wir alle ganz unterschiedlich. Unterschiedliche Nationalitäten, Altersgruppen, Berufe, Interessen und Weltanschauungen prallten aufeinander. Die Wahrscheinlichkeit dass ich eine von den anderen außerhalb der Ausbildung jemals kennen gelernt hätte, war sehr gering.  Wir waren ganz unterschiedliche Persönlichkeiten die Teilweise auch gar nicht zusammen passten, da kaum Gemeinsamkeiten da waren. Aber eine Gemeinsamkeit die teilten wir alle: und das war die Essenz des Tanzes! Wir waren alle Essence of Bellydance Schülerinnen und das alleine reichte aus um uns alle zusammen zu halten und zu einer Einheit verschmelzen zu lassen. Egal wie groß die Unterschiede waren, das wurde alles völlig egal sobald wir anfingen zusammen zu tanzen. Egal ob groß oder klein, dick oder dünn, alt oder jung, beim Tanzen waren wir alle gleich. Essence of Bellydance war unser gemeinsamer Nenner, der rote Faden der uns alle verband.

3. und leider auch letztes Training in Berlin! *Ich rechts am Rand als angehende Essence of Bellydance Lehrerin.*
3. und leider auch letztes Training in Berlin! *Ich rechts am Rand als angehende Essence of Bellydance Lehrerin.*

   Verständlicher Weise fiel uns allen der Abschied nach dem 2. Wochenende noch schwerer als beim ersten mal. Und das 3. Wochenende Anfang August sollte dann auch schon unser letztes sein. Deswegen verbrachten wir alle dieses letzte Wochenende mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Wir hatten uns schon so daran gewöhnt uns alle 4 Wochen in Berlin zu treffen und alle zusammen zu tanzen, zu lernen und zu trainieren dass der Gedanke daran dass es jetzt schon wieder vorbei sein soll mir total unreal vorkam. Am liebsten würde ich einfach so weiter machen. Mich jeden Monat zumindest einen Tag mit der ganzen Gruppe und mit Coco treffen und zusammen trainieren. Das wäre wundervoll!

   Egal wie groß die Unterschiede und Differenzen zwischen uns allen auch waren, das spielte keine Rolle, denn wir waren alle aus demselben Grund hier: wir wollten alle Essence of Bellydance Lehrerinnen werden! Und uns war allen sofort klar: dieses Ziel erreichen wir am besten gemeinsam! Wenn wir Hand in Hand an einem Strang ziehen. Das ist das besondere an dieser Ausbildung. Das einzigartige und wertvolle Gruppengefühl das bei den Trainings am Wochenende entsteht hat mir viel Kraft, Mut und Zuversicht gegeben die Ausbildung bis zum Ende durchzuziehen und dann Mitte August meine Prüfung abzulegen und das Zertifikat als Essence of Bellydance Lehrerin zu erhalten.

   Mein Körper, mein Geist und meine Seele waren wieder eins. Eine Einheit die zu dem Rhythmus meines Herzens tanzte. Alles war im Fluss, sogar noch besser als vorher. Auch das ist die Essenz des Tanzes, die ich durch die intensive Ausbildung wiedererlangt habe. Außerdem bin ich reicher geworden: reicher an Wissen, reicher an Erfahrungen, reicher an neuen Erkenntnissen und magischen Momenten. Nicht nur mein Körpergefühl hat sich verändert, auch mein Horizont wurde erweitert. Und das nicht nur durch Coco und die Unterrichtsinhalte, sondern auch durch meine Mitschülerinnen. Auch von ihnen habe ich viele neue Impulse, Tipps und Anregungen bekommen die nicht im Unterrichtsskript stehen und eigentlich nicht Teil der Ausbildung sind. Gerade weil wir alle so unterschiedlich waren haben wir uns gut ergänzt. Wir haben alle gegenseitig voneinander gelernt und unser Wissen und unsere Erfahrungen geteilt. Die Ausbildung hat mein (Tanz-)Leben bereichert und die schönen Erinnerungen werde ich für immer in meinem Herzen tragen!

 

Herzliche Grüße!

 

Eure Joanne

 

 

Wenn auch Du Deinen Körper besser kennen lernen möchtest und eine tiefe Verbindung zwischen Körper, Geist und Seele erlangen willst, dann komm zu meinem Essence of Bellydance Bauchtanzunterricht in Hamburg. Wir tanzen aus unserem Inneren heraus und verbinden die Bewegungen und Tanzschritte mit Körperarbeits- und Wahrnehmungs-Übungen. So entsteht eine ganzheitliche Methode die Dich von Kopf bis Fuß mobilisiert und bei der sogar das Gehirn mit trainiert. ;-)

Kommentare: 1
  • #1

    Coco Berlin (Dienstag, 01 Mai 2018 11:39)

    Wow Joanne, danke für den tollen Erfahrungsbericht, es ist so schön, alles aus deiner Perspektive nochmal zu erleben!! Ich freue mich unheimlich, dich dabei zu haben und dich dieses Jahr bei unserem Festival wieder zu sehen!! Und ich bin so froh, dass die Hamburgerinnen dich haben ♡

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.